Einsam und verlassen tasten sich verlorene Seelen durch den dunklen Wald. Marodes Holz knackt unter zaghaften Schritten. Laut und kalt zischt der Atem des Nightgrabbers an den Ohren vorbei. DĂŒrre Zweige werfen lange Schatten, wirken wie fleischlose Finger skelettierter HĂ€nde. Spitze Schreie werden von mit faulem Laub bedecktem Boden aufgefangen. Wie Watte saugt die Erde die Angst auf, macht alles ungeschehen und tarnt jedes Verbrechen. 2014 werden AlptrĂ€ume bei den Horror Nights Wirklichkeit. Vom 26. September bis 1. November ist GĂ€nsehautzeit im Europa-Park. FĂŒnf neue HorrorhĂ€user schocken mit nie dagewesenen Effekten und bis ins Detail ausgeklĂŒgelten Szenerien. Die separate Abendveranstaltung lockt seit 2007 jĂ€hrlich tausende Besucher in Deutschlands grĂ¶ĂŸten Freizeitpark. Zombies, Killerclowns und Vampire machen Besucher zu Darstellern ihres eigenen Horrorfilms. Das Drehbuch sagt kein gutes Ende voraus.

Auf der heutigen Pressekonferenz in Deutschlands grĂ¶ĂŸtem Freizeitpark wurden die ersten blutrĂŒnstigen Zombies von ihren Katakomben aus direkt in die Freiheit gelassen, wo sie nun mutigen Grusel-Freaks das FĂŒrchten lehren.

Wir ermöglichen Euch erste Einblicke und stellen Euch im "Thrill-Check" exklusiv die neuen Mazes vor:


The DEAD Inside 2.0 
Dichter Nebel umhĂŒllt die Ruinen einer griechischen Stadt. Hier treiben blutdurstige Bestien ihr Unwesen und nehmen die Besucher der Horror Nights in ihre Gewalt. Gibt es ein Entkommen? Erste Opfer baumeln in LeichensĂ€cken von der Decke...

Facts:
‱ Thema: Zombies, Endzeit
‱ 500 mÂČ FlĂ€che
‱ 200 m Laufweg
‱ Indoor- und Outdoor-Bereich

The Crypt - reborn
In den Tiefen der finsteren Gruft experimentiert ein grausamer Professor mit dem Sekret mutierter Spinnen, welches er fĂŒr unheimliche Zeitreisen nutzt und Tote damit zum Leben erweckt. Die Dunkelheit bringt Ungewissheit mit sich und lĂ€sst in den engen GĂ€ngen des Tunnelsystems Ratten, Spinnen und andere Ungeziefer vermuten. Der Weg, zurĂŒck ans Tageslicht wird von dĂŒsteren Gestalten beschwert, die in den modrigen GĂ€ngen auf, vom Weg abgekommene, Opfer warten.

Facts:
‱ Thema: Zeitreise, Spinnen, Katakomben
‱ Interaktive Multimediasteuerung
‱ 300 mÂČ FlĂ€che
‱ 170 m Laufweg

Der Fluch des Werwolfs
„Der Fluch des Werwolfs“ ist grauenvoll und erbarmungslos. In den finsteren GemĂ€uern eines Einfamilienhauses bahnt sich das Unheil seinen Weg. Ein Mal im Monat verschwindet der Hausherr im von Kakerlaken bevölkerten Keller. Seine Schreie durchdringen Mark und Bein. Schwere Eisenketten umschlingen Arme und Beine. Die Knochen knacken. Aus dem Gesicht eines liebevollen Vaters wird das Antlitz einer Bestie. Sein Körper ist ĂŒberzogen von dunklen, langen Haaren. ReißzĂ€hne ragen aus dem gewaltigen Kiefer. Den Werwolf dĂŒrstet es nach Blut. Das Metall zerberstet. Er jagt mit Schaum vor dem Maul durch die GĂ€nge. Gleich wird er sein erstes Opfer erlegen. Findet man den schnellsten Weg zum Ausgang? Kann man ihm entkommen? Jetzt ist Tempo gefragt.

Facts:
· Thema: Der Hausherr verwandelt sich in einen Werwolf
· 17 thematisierte RÀume
· Interaktive Multimediasteuerung
· 300 mÂČ FlĂ€che
· 150 m Laufweg

Nightmare
Der Nightgrabber zieht durch die TrĂ€ume, reißt mit einem Peitschenknall aus dem Schlaf, lĂ€sst die Augen vor Schrecken flimmern. Das Scheusal macht sich mit Einbruch der Dunkelheit auf seine blutrĂŒnstige Jagd. In „Nightmare“ durchlaufen die potentiellen Opfer einen Alptraum, bei dem ihnen der Nightgrabber stets auf den Fersen ist. Wie ein Wechselbalg nimmt er dabei immer andere Gestalten an. Ist es der Clown mit den diabolisch blitzenden Augen, der höhnisch lachende Zahnarzt oder die bucklige, alte Frau mit den schwarzen ZĂ€hnen? Hinter jedem Wesen kann sich der höllische DĂ€mon verstecken. Das lieblich gestaltete Kinderzimmer ist in diesem Haus kein Ort der Freude und des Spiels. Selbst im Kleiderschrank lauert Ungemach. Eilt man vorbei an rostigen KĂ€figen durch die schaurig-klitschigen Katakomben, deren feiner Nebel unter die Kleidung kriecht und sich auf die BrillenglĂ€ser legt, hinaus in den dĂŒsteren Wald, ist man dem Nightgrabber schutzlos ausgeliefert. Dieser Alptraum hört nie auf. Er fĂ€ngt 2014 erst an.

Facts:
· Thema: Alptraum, Verfolgung durch Nightgrabber
· 17 thematisierte RÀume
· Interaktive Multimediasteuerung
· 300 mÂČ FlĂ€che
· 175 m Laufweg
· Indoor- und Outdoorbereich

Das Labor
Hohe ZĂ€une ragen in den Himmel. Mit Stacheldraht und elektrischen Leitungen sollen Eindringlinge ferngehalten werden. Doch die Neugier ist zu groß. Das Ungewisse reizt. Vorbei an einem verlassenen LKW fĂŒhren sterile Korridore in das Innere einer ruchlosen Experimentieranlage. Das „Labor“ erinnert an Science Fiction Filme. Warnhinweise blinken auf bevor man die große Schleuse betritt. Doch krankhafte Wissbegierde treibt weiter voran. Hier werden Zombies in Versuchen mit Musik kontrollierbar gemacht. Die Armee der Untoten ist bereit. In sicherem Abstand lauern sie hinter dicken Panzerglasscheiben, faszinierend wie gefĂ€hrliche Tiere im Zoo. Im Brutraum wachsen neue Kreaturen heran, stets kontrolliert von emsigen Forschern. Doch etwas lĂ€uft schief. Eine Explosion erschĂŒttert die Station. Die Wissenschaftler haben das Regiment verloren. Die Zombies sind ausgebrochen, irren hungrig durch die Flure und wittern Fleisch. Menschenfleisch! Blut klebt an den WĂ€nden, frische Tropfen trocknen langsam auf dem kalten Kachelboden. Dieser trostlose Raum war Zeuge
eines monströsen Infernos, ein Geburtsort der Zerstörung und des Leides. Die Untoten habe ein Massaker angerichtet. Die Flucht kann nur durch den LĂŒftungsschacht gelingen. Der Weg ist beschwerlich. Rauchschwaden erschweren die Sicht. Große Ventilatoren peitschen Wind entgegen. Das Ziel naht. Ist es wirklich die Rettung?

Facts:
· Thema: Labor, ZombiezĂŒchtung
· 15 thematisierte RÀume
· 320 mÂČ FlĂ€che
· 200 m Laufweg

Horror on Ice V - Hellfire
Die Show "Horror on Ice V - Hellfire" lĂ€sst staunen und gruseln. Immer um 21.00 Uhr und um 22.30 Uhr verschmelzen Artistik, Spannung und Gesang zu einer einzigartig skurrilen Live-Show. Riskant und rasant sausen grazile Geister auf brennenden Kufen ĂŒber gleißendes Eis. „Horror on Ice V - Hellfire“ entfĂŒhrt in ein dĂŒsteres MĂ€rchen einer diabolischen Welt. Ein altes Theater wird Schauplatz skurriler Gestalten. KopfĂŒber hangelt sich ein waghalsiger Artist in zwölf Metern Höhe ĂŒber das glatte Parkett. Super Silva lĂ€sst den Atem stocken. Bei den feurigen Illusionen von Hubertus, dem Master of Hellfire, wird nicht nur dem weiblichen Publikum ganz heiß.

VampireÂŽs Club

Der „Vampire's Club“ ist immer ab 23 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 7 €. Der Clubbesuch ist nur in Verbindung mit einem Horror Nights Ticket möglich.

Die „Horror Nights“ finden vom 26. September bis 1. November 2014 immer freitags und samstags sowie vom 24. Oktober bis 1. November 2014 tĂ€glich statt.

Weitere Infos unter www.horror-nights.de