Monsterfans aufgepasst: Heute 7. Oktober hat das Warten endlich ein Ende! Europas grĂ¶ĂŸtes und spektakulĂ€rstes Halloween Event kommt zurĂŒck! 
Über 250 Untote, Zombies und andere scheußliche Kreaturen, sorgen im Oktober jeden Donnerstag-, Freitag- und Samstagabend – selbstverstĂ€ndlich auch am 31.10. – wieder fĂŒr schaurige und nervenaufreibende Momente! Wir waren bei der Premiere des besten Freizeitpark Events dabei und haben Euch einige Impressionen und Eindrucke vom  gruseligen Treiben mitgebracht.
Neben den zahlreichen VerĂ€nderungen, gibt es auch in diesem Jahr vier spektakulĂ€re Mazes zu bestaunen, die starke Nerven fordern – Die Horrorwood Studios sind geöffnet!

Paranormal Activity (NEU):  

In Zusammenarbeit mit Paramount Pictures prÀsentiert der Moviepark erstmals das weltweit einmalige "Paranormal Activity Horror Haus", welches ins ehemalige "Noxam Nocere" integriert wurde. Die Besucher erwartet hier ein recht gutes Maze, keine Frage. Wer den Film allerdings kennt, wird jedoch mehr als enttÀuscht sein, denn einen richtigen Bezug zur eigentlichen Story gibt es hier nicht. Stattdessen wurden alte Animatronics, wie z.B. der Elektrische Stuhl ausgekramt, welche völlig fehl am Platz sind und absolut nichts mit dem Ablauf des Films zu tun haben - Schade!

Deathpital:  

Wie in den vergangenen Jahren beherbergt das Studio 1 Europas grĂ¶ĂŸtes Horrorlabyrinth - das Deathpital. In dieser Saison wurde dem Krankenhaus der besonderen Art ein Feintuning spendiert, welches mehr als gelungen ist! Die einzelnen RĂ€umlichkeiten wirken in ihrer Abfolge nun noch stimmiger und einige neue Elemente, die u.a. an die Filmreihen "Saw" und "Hostel" erinnern, machen das ganze zum perfekten Horrortrip! Die schaurigen Inszenierungen der Darsteller tragen ebenfalls zum Gesamtbild bei und man sieht, dass zumindest in dieser Maze Wert auf schauspielerisches Talent gelegt wird. Insgesamt bietet Euch das Deathpital ein rundum gelungenes Erlebnis, dass definitiv nichts fĂŒr schwache Nerven ist!

Baboo Twister Club: 

In der Monsterdisco herrscht auch in diesem Jahr wieder reges Treiben und fĂŒr alle (Stamm)Besucher des Clubs gibt es zwischen tanzenden Zombies an der Stange und launischen Barkeepern einige Neuerungen zu entdecken, die sogar bis ins tiefe GrĂŒn des benachbarten Urwalds fĂŒhren. In Anbetracht, dass das Maze bereits fĂŒr Besucher ab 12 Jahren zugĂ€nglich ist, hĂ€lt sich der Gruselfaktor zwar in Grenzen. Dennoch besticht der Club durch sein Gesamtkonzept und sollte deshalb nicht ausgelassen werden!

Panic Zone (NEU):

"Panic Zone" so heißt eine der neuen Mazes die den Besucher glauben lassen in mitten einer Virus verseuchten Stadt zu sein. Dieser Eindruck wird jedoch nur bis zum Eingangsportal gewĂ€hrleistet. Was danach folgt, passt von der Szenerie her in keinster Weise mehr zum eigentlichen Thema und die vorhandenen Details wirken teilweise lieblos zusammengewĂŒrfelt. Des Weiteren bietet das aus BauzĂ€unen bestehende Labyrinth kaum versteckte Winkel fĂŒr die Erschrecker und ermöglicht somit keine großen Versteckmöglichkeiten. Einzig und allein der alles ĂŒberragende DĂ€mon, welcher in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden aus seiner Gruft empor steigt, ist hier sehenswert. FĂŒr hartgesottene Halloween Fans bietet die Panic Zone unterm Strich relativ wenig und empfiehlt sich im besten Fall fĂŒr die Jenigen, die das Halloween Horror Fest erst einmal ruhig angehen möchten.

Horrorwoodstudios:

Mit Einbruch der Dunkelheit verwandelt sich die NY Plaza in einen Schauplatz von hunderten Untoten und Monster angefĂŒhrt von einer prachtvollen Kutsche, die den ganzen Park durchquert und somit den Besuchern einen Vorgeschmack auf die Mazes ermöglicht.