Das Phantasialand und die Gastronomie verschmelzen seit jeher zu einer wahrhaftigen kulinarischen Liaison, die zum Gesamterlebnis entscheidend beitrĂ€gt. Mit großer Hingabe und viel KreativitĂ€t werden im gesamten Park köstliche GlanzstĂŒcke serviert, die ihresgleichen suchen. Ein buchstĂ€bliches Feuerwerk an Geschmack und PrĂ€sentation.


Enjoyment. Inspiration. Try the Taste.đŸœ

In unserem Foodie Guide stellen wir Euch besondere Gaumenfreuden und Signature Treats vor, welche wir wĂ€hrend unseres Aufenthalts genießen durften. Exquisite Zutaten und außergewöhnliche Rezepturen bilden die genussvolle Grundlage fĂŒr kulinarische Überflieger und kraftvolles GebrĂ€u. Entdeckt mit uns in dieser Foodie Guide Ausgabe faszinierende Gerichte, die so vielfĂ€ltig und aufregend sind, wie Rookburgh selbst. Auf unserer Reise durch die neuste Themenwelt haben wir die genĂŒsslichen Raffinessen und wundervollen Kreationen kennen und lieben lernen dĂŒrfen. Eine hierfĂŒr eigens engagierte Autorin hat uns auf unserem Streifzug durch Rookburgh begleitet und alle Emotionen und Gedanken verschriftlicht. Detailreich und voller Begeisterung. Authentisch und echt. Den gesamten F.L.Y. SOCIETY - Report könnt ihr Euch ĂŒbrigens hier noch mal anschauen.

„Rookburgh ist ein Ort, an dem alles möglich zu sein scheint. RealitĂ€t und Imagination verschmelzen zu einer einzigartigen Welt, wo die Phantasie keine Grenzen kennt.“

Ein frischer Luftzug, der unendliche Horizont - Als ich die ausladende und elegant anmutende Terrasse des Hotels Charles Lindbergh betrete und in die WĂ€rme der Abendsonne eintauche, ist der Himmel bereits in ein tiefes und undurchdringliches Rot gehĂŒllt, welches das baldige Ende des Tages ankĂŒndigt und mir ein melancholisches LĂ€cheln entlockt. Warum muss dieser wunderschöne und aufregende Tag jetzt schon enden? Mit einem erschöpften, aber zufriedenen Seufzer lasse ich mich neben meinen Freunden Daniel und Sebastian auf einer der bequemen Sitzmöglichkeiten am Rande des Balkons nieder und schicke meinen Blick noch einmal auf eine kleine Rundreise durch diese neue Welt, die den Charme und den Pioniergeist der 1920er Jahre verkörpert wie keine zweite und kleine wie große Piloten und Entdecker zum TrĂ€umen einlĂ€dt. Als ich dem nach wie vor geschĂ€ftigen Treiben und fröhlichen Summen der fleißigen Arbeiter aus den Kohlewerken und dem aufgeregten Geplauder der Entdecker und GĂ€ste in den Gassen unter mir lausche, merke ich, wie meine Augen langsam, aber sicher schwerer werden und meine Gedanken in die Ereignisse des Tages abzudriften drohen. Ich denke an den Geschmack des saftigen, weichen Sandwiches, dass ich im Kohleschipper zur Mittagszeit zu mir genommen habe und meine Geschmacksknospen zum Frohlocken gebracht hat, nachdem ich den ganzen Tag noch nichts gegessen hatte. Ich erinnere mich an das herbe Aroma und die wohltuende Frische des kĂŒhlen Craft Beer, das ich erst vor wenigen Minuten an der U-Boot-förmigen Theke des 1919 genossen habe
 und gleichzeitig kommt es mir vor, als stĂŒnde ich immer noch in Emilies Chocoladen- & Candy-Werkstatt und könnte diesen wohlig-sĂŒĂŸen Duft von Schokolade und Bonbons einatmen



ZĂŒnftige, warme Sandwiches - ideal fĂŒr die Mittagspause.

Doch drehen wir die Uhr einige Stunden zurĂŒck: Gegen Mittag, als Sebastian fragte, ob wir nicht allmĂ€hlich mal etwas essen gehen wollen wĂŒrden, hatten wir schon zum dritten Mal den Himmel Rookburghs erkundet und waren unserer Ansicht nach bereits erfahrene Aeronauten. Da allerdings auch den begeistertsten Piloten irgendwann einmal der Hunger ereilt, machten wir uns zum Kohleschipper auf, einem gemĂŒtlich wirkenden Sandwich-Shop, den Daniel auf unserem Weg zu F.L.Y. erspĂ€ht hatte. Ich muss zugeben, dass ich, als ich an die Theke herantrat, um mir ein wohlschmeckendes Sandwich zu bestellen, erst einmal ein wenig ĂŒberfordert war, als die nette Dame fragte, womit ich dieses denn belegt haben wolle: Die Auswahl an frisch und einladend wirkenden Toppings war fĂŒr jemanden wie mich, dem es normalerweise schon schwerfĂ€llt, sich zwischen Cola und Cola Light zu entscheiden, einfach zu groß, sodass ich meinen Freunden Sebastian und Daniel erst einmal den Vortritt ließ. Wie soll man sich denn bitte entscheiden, wenn alles so gut aussieht und man daher auch alles am liebsten einmal probieren wĂŒrde? Als ich mich nach schier endlosem Hin und Her schließlich doch fĂŒr ein Sandwich mit zartem HĂŒhnchenfleisch und GruyĂ©re-KĂ€se und Knoblauch-Rosmarinsoße entschieden hatte, war ich ĂŒber meine Wahl mehr als glĂŒcklich: Das Fleisch war nicht nur gut gewĂŒrzt, sondern (und wer hĂ€ufiger in SandwichlĂ€den Ă  la Subway unterwegs ist, weiß, dass das keine SelbstverstĂ€ndlichkeit ist) frisch gegrillt und die herzhafte Soße rundete den Geschmack der knackigen Beilagen bestens ab!


Rookburghs Schokoladenseite.

Schon als wir die TĂŒr in dieses Schlaraffenland öffneten, schlug uns der Duft sĂŒĂŸer Bonbons und frisch conchierter Schokolade entgegen. Das ganze Innere des Raumes scheint einem Traum aus bunten Farben und zuckrigen Leckereien entsprungen zu sein: An den WĂ€nden tĂŒrmen sich Berge aus farbenfrohen Bonbons, Lollis, Smarties, Jelly Beans, GummibĂ€rchen und Lakritze – alles Zutaten, die man teilweise in den zahlreichen Schokoladenkreationen wiederfinden kann, wie uns eine freundliche Dame am Eingang erklĂ€rte, deren Outfit und LĂ€cheln mindestens genauso sĂŒĂŸ waren wie die Leckereien, die wir mit offenem Mund und glĂ€nzenden Knopfaugen bestaunten. Etwa eine Viertelstunde spĂ€ter verließen wir Emilies Werkstatt wieder – mit, wie sich der werte Leser vermutlich denken kann, einem zufriedenen LĂ€cheln auf den Lippen und bis zum Rand mit selbst kreierten Leckereien prall gefĂŒllten RucksĂ€cken auf dem RĂŒcken. Unser persönlicher Tipp: Weiße Schokolade mit Smarties, bunten GummibĂ€rchen und kleinen Keksen – zum Dahinschmelzen!

„In Rookburgh wachsen dem Genießerherz FlĂŒgel! Die ultimative Empfehlung fĂŒr Genuss-Explorer: das Restaurant Uhrwerk.“

Nachdem wir den Himmel noch ein weiteres Mal erkundet und dabei immer wieder neue Entdeckungen gemacht hatten, machten wir uns gegen Abend auf den Weg zurĂŒck ins Hotel Charles Lindbergh, in dem wir uns kurz frisch machten und umzogen, denn wer fast den ganzen Tag damit verbringen durfte, sich den Wind der Freiheit ins Gesicht peitschen und den Abenteuergeist der Luftpioniere durch die eigenen Venen fließen zu lassen, darf sich zwischendurch ruhig auch mal eine schöne warme Dusche gönnen. Herausgeputzt und gut gelaunt betraten wir schließlich das Restaurant Uhrwerk, das seinen Namen der imposanten Uhr in der Mitte des großen und dennoch unglaublich gemĂŒtlich und einladend wirkenden Raumes verdankt. Das sich ĂŒber zwei Etagen erstreckende Restaurant vermittelt durch seine rötlichen KlinkerwĂ€nde und die sich auf und ĂŒber diese ziehenden Kupferrohre den zĂŒnftigen Charme einer alten Werkstatt, in der sich nach Feierabend die Arbeiter in fröhlicher Runde an einer Werkbank treffen und sich nach getaner Arbeit ein kĂŒhles Bier und ein köstliches 3-GĂ€nge MenĂŒ gönnen. Die Speisekarte gestaltet sich dabei genauso vielfĂ€ltig und innovativ wie der Rest Rookburghs, da klassische Gerichte wie Burger und Nudelgerichte auf besondere Art und Weise abgewandelt und prĂ€sentiert werden.

Kostprobe gefÀllig? Wir geben Euch einen kleinen Vorgeschmack und stellen Euch unsere Lieblingsgerichte vor:

Golden Fritz: Cabin Crew
Die hausgemachten Fries werden mit leckerem Roastbeef, Cornichon, Radieschen, Kresse, Röstzwiebeln und Remoulade aufgetischt. Übrigens werden zu jeder Pommes Frites-Schaufel zwei Handwerksburger mit gegrilltem Iberico - und Rinderfilet auf Sesam-Brioche serviert. Dazu erhaltet ihr fĂŒnf weitere homemade Dips: Tomaten-Aioli, Tomaten-Salsa, Guacamole und Malz Jus sowie rote Zwiebeln.


Pasta Maverick
Spaghetti Di Gragnano, schmackhaft angerichtet mit Rotwein-Chorizo, Tomatensugo, geröstetem Knoblauch, Zwiebeln, Olivenöl, Petersilien-Pesto und Parmesan.


 Joe's Nougat Surprise
Euer genussfreudiges Mahl wird durch die Vielzahl an delikaten Desserts abgerundet. Unser Tipp: Das vollmundige Nougatcreme-Törtchen. Faszinierend angerichtet und einfach unglaublich lecker!

„Die Nacht in Rookburgh ist nicht allein zum Schlafen da - die Nacht in Rookburgh perlt und prickelt!“

Nachdem wir unser deftiges Mahl förmlich hinuntergeschlungen hatten, merkte ich, dass ich allmĂ€hlich mĂŒde und leicht trĂ€ge wurde. Der Tag war einfach so aufregend gewesen und in Rookburgh hatte es so viel zu entdecken gegeben, dass mir erst jetzt bewusst wurde, wie lange wir eigentlich schon auf den Beinen waren. Ich gebe daher zu, dass ich mich von Daniels und Sebastians Vorschlag, anschließend noch in der Bar 1919 vorbeizuschauen, anfangs eher wenig begeistert zeigte.

Schon als ich die Bar allerdings wenige Minuten spĂ€ter betrat, war ich froh und dankbar, dass mich beide zu diesem Besuch ĂŒberredet hatten: Die in der Bar herrschende AtmosphĂ€re war die eines urigen Pubs, wie ich sie sonst nur aus englischen und irischen Kneipen kannte. Gleichzeitig versetzten mich die U-Boot-förmige Theke, die BacksteinwĂ€nde und die gemĂŒtlichen Sessel und BĂ€nke zurĂŒck in eine Zeit, in der man am Ende eines harten Arbeitstages im Kohlewerk in einer stillen Ecke Ruhe und Frieden finden oder aber in geselliger Runde den Tag ausklingen lassen konnte. Schon gewusst? Im Gegensatz zum Restaurant Uhrwerk wird der Zutritt zur Bar 1919 lediglich einer illustren Gesellschaft, der sogenannten Explorer Society, gewĂ€hrt. Der Erfindergeist und die Abenteuerlust, die ganz Rookburgh zu durchdringen scheinen, waren auch hier ganz deutlich zu spĂŒren und es hĂ€tte mich nicht gewundert, wenn Herr Lindbergh persönlich an der Theke gesessen, uns einen Drink angeboten und uns anschließend ausfĂŒhrlich von seinem berĂŒhmten Nonstopflug von New York nach Paris erzĂ€hlt hĂ€tte. Ausnahmsweise gestaltete sich die Wahl eines GetrĂ€nks fĂŒr mich dieses Mal einfach, da ich bereits am Nachbartisch eine der vielen Cocktail-Bowls Kreationen entdeckte - diese farbenfrohe und prickelnde Augenweide musste ich unbedingt ausprobieren. Ihr mögt es gerne extravagant? Dann solltet ihr Euch die insgesamt vier verschiedenen Cocktail-Bowls nicht entgehen lassen. Das prickelnde Erlebnis der besonderen Art vereint fruchtige und delikate Liquids und ist mit leckerem Naschwerk garniert. Ein wahrer Hochgenuss.

"Ein gutes Craft Beer ist wie Rookburgh im Glas."

Meinen Freunden Daniel und Sebastian, beide bekennende Bier-Liebhaber, fiel die Auswahl dagegen etwas schwerer, da man im 1919 zwischen fĂŒnfzehn verschiedenen Sorten an Craft Beer wĂ€hlen kann.
Ein Brett, vier Genussabenteuer! FĂŒr die Beiden gestaltete das hölzerne Tastingbrett den perfekten Einstieg in die Welt des Craft Beers. Auf Wunsch stehen Euch die Barkeeper mit ihrem hervorragenden Know-how zur Seite und ermitteln fĂŒr Euch den bestmöglichen Biergenuss. WĂ€hrend die Beiden noch darĂŒber brĂŒteten, welche Sorte sie denn nun nehmen sollten, drang ein vertrautes Klackern an meine Ohren. Als ich meinen ĂŒberraschten Blick nach links wandte, erblickte ich ein paar junge Leute in unserem Alter, die um einem Billardtisch herumstanden und aufgeregt zu lachen begannen, als einer von ihnen versehentlich die schwarze Acht versenkte. Obwohl ich keine besonders gute Billard-Spielerin bin, war ich ganz versessen darauf, auch die ein oder andere Partie zu spielen. Gesagt, getan: Sobald der Tisch frei wurde, wagten auch wir ein paar Spielchen. Nach dem vierten Spiel (und der inzwischen fĂŒnften Runde Craft Beer) beschlossen wir, ein wenig Luft zu schnappen und dazu auf den Balkon zu gehen.

Tja, und hier sitzen wir nun. MĂŒde, leicht angeheitert, vor allem aber glĂŒcklich, und lassen unseren Blick ĂŒber diesen aufregenden und, wie ich es anfangs ausgedrĂŒckt habe, wahrlich ‚pulsierenden‘ Teil des Phantasialands schweifen – diesen Abenteuerspielplatz fĂŒr (angehende) Abenteurer und Piloten, der den Entdeckergeist des frĂŒhen 20. Jahrhunderts verkörpert wie nichts zuvor Dagewesenes und der es jedem Besucher, jung wie alt, ermöglicht, seine FlĂŒgel auszubreiten, den Alltag hinter sich zu lassen und stattdessen die unendlichen Weiten des Himmels zu erforschen


𝐂𝐎𝐌𝐈𝐍𝐆 𝐔𝐏
đ‘” 𝑬 𝑿 đ‘» .
So schmeckt der Wintertraum! In unserem kommenden Foodie Guide stehen die neuen Wintertraum-Leckereien im Mittelpunkt des winterlichen Geschehens. Entdeckt mitreißende Storys, eindrucksvolle Impressionen und faszinierende Playlists. Eine unverwechselbare DNA, die in Euren Köpfen bildgewaltige Szenarien entfalten lĂ€sst. Detailreich und voller Begeisterung. Authentisch und echt. Folgt uns auf unseren Social Profiles und verpasst keine (kulinarischen) Highlights mehr.