Real time web analytics, Heat map tracking

Aufgrund der positiven Resonanzen vom letzten Halloween Horror Fest Report, haben wir dem besten Freizeitpark Event, im Movie Park Germany, noch einmal einen Besuch abgestattet und Euch weitere, schaurige Eindrücke mitgebracht.

Obwohl es für das Halloween Wochenende ausschließlich übers Internet Karten zu kaufen gab, wurden am selbigen Tag noch unzählige Karten vor Ort verkauft, was dazu führte, dass der Park dermaßen überlaufen war, dass es stellenweise zu Staus kam. Das machte sich vorallem an den Warteschlangen der Mazes bemerkbar, denn diese platzten schon 1,5 Stunden vor der eigentlichen Eröffnung aus allen Nähten, sodass die Gäste ohne Struktur in den Weiten der Menschenmassen untergingen und einige Stellen des Parks dadurch völlig blockierten. Scheinbar hat man hier aus all den Vorjahren nichts dazu gelernt. Hier wäre es für das nächste Jahr mehr als wünschenswert, wenn man die Warteschlangen gerade beim Deathpital und der Panic Zone noch mal überdenken würde, denn diese fielen wie in den Vorjahren viel zu knapp aus.
Positiv ist dagegen das Personal aufgefallen, was in diesem Jahr wirklich mit Adlersaugen auf die Besucher achtete und Vordrängler und andere Randerscheinungen sofort und ohne Verwarnung aus der Menge zog - echt top!

Des Weiteren ist es lobenswert, dass einige Schwachstellen, welche in den ersten Tagen des HHF noch vorzufinden waren, nun beseitigt worden sind. So sorgte bei unserem gestrigen Besuch der groß angekündigte Terror Tower anhand von Lichteffekten und dichtem Nebel für völligen Orientierungsverlust. Weitere Animatronics, wie der große Leichenwagen, aus dem sich ein meter hoher Sensenmann erhob, sorgte in dem Fall für schaurige Unterhaltung im Wartebereich des Deathpitals.
Ob es jetzt ganze 20 Animatronics, wie angekündigt wurde waren, sei dahingestellt. Unterm Strich wurde noch einmal stark an der Atmosphäre gefeilt und so verwandelten Unmengen von Nebel den Park in einen düsteren Schauplatz von über 200 Untoten und Monster, welche jedoch bei einer solchen Menschenmenge leider etwas untergingen. Und auch die vielen Flammenwerfer, welche auf den Dächern der Hollywood Street platziert wurden, sorgten für einige Schockmomente und eine bedrohliche Stimmung.
Abschließend kann man wirklich sagen, dass das diesjährige Halloween Horror Fest wiedermal ein durchaus gutes Event war. Besonders nennenswert sind an dieser Stelle die vielen Erschrecker, die vorallem in den Mazes absolut tolle Arbeit geleistet haben und durchgehend motiviert bei der Sache waren!
Negativ aufgefallen sind uns einige organisatorische Pannen seitens des Parks, welche stark an der Stimmung zerrten. Es kann einfach nicht sein, dass man stellenweise so stark mit der Vielzahl an Besuchern überfordert ist. Es war ja schließlich keine Überraschung, dass so viele kommen werden. Aber hier scheint man frei nach dem Motto zu handeln "so lange die Leute kommen und nichts passiert...".


Pin It