Am gestrigen Abend war es endlich soweit: "Das verrückte Hotel Tartüff" in der Berliner Prachtstraße "Unter den Linden" des Phantasialand, welches bereits seit einigen Tagen für großes Aufsehen sorgt, wurde gemeinsam mit dem Bürgermeister, den feinen Damen und Herren der Berliner Gesellschaft und weiteren Ehrengästen feierlich eröffnet!

Kenner und Fans des Phantasialand werden an dieser Stelle eine wichtige Person vermissen: Hoteldirektor Otto von Böcklstett.
War seine Eröffnungsfeier im Vorfeld bis ins letzte Detail geplant, glänzte seine Wenigkeit an diesem Abend vor allem durch seine Abwesenheit.
Vom roten Teppich keine Spur und ein gepflegtes Chaos lagen in der Luft, welches auch von der spielenden Big Band nicht überschattet werden konnte.
Einzig und allein Butler James und dem tartüffig-verrücktem Fachpersonal des "Hotel Tartüff" ist es zu verdanken, dass die gestrige Eröffnung letztendlich nicht ins Wasser fiel. Dank deren Spontanität und Improvisationstalent wurde den zahlreichen Gästen eine Einweihung aufs Parkett gelegt, welche dem "verrückten Hotel Tartüff" absolut gerecht wurde und alles andere als normal oder gewöhnlich ablief!

Nachdem das traditionelle rote Band zerschnitten wurde, bahnten sich die wartenden Ehrengäste letztendlich ihren (Irr-)Weg durch die 27 Räumlichkeiten, verteilt auf drei Etagen.

Zum anschließenden Verweilen lud der weitläufige Kaiserplatz ein, wo beste Berliner Hausmannskost dargereicht wurde. So genossen die geladenen Gäste feinsten Gaumenschmaus bei herrlichem Ambiente, zwischen Wasserfontänen, Platanen und mit Blick auf den Wellenflug.

Hier geht´s zum Bericht "Verkehrt - verrückte Welt im neuen Phantasialand-Meisterwerk Tartüff!"

Begleitet uns nun auf einen Streifzug durch die Mainstreet des Parks, schlendert mit uns über den roten Teppich und macht Euch ein eigenes Bild von der großen Eröffnungsfeier des gestrigen Abends.


Pin It