Es ist die überragende Schlagzeile "So was hat die Welt noch nicht gesehen!", die das Deckblatt des Berliner Tageblattes füllt und für Aufsehen sorgt. Gemeint ist das neue Hotel in der Berliner Prachtstraße "Unter den Linden", des Phantasialand, welches auf den Namen "Tartüff" getauft worden ist und seines Zeichens, als weltgrößte Verrücktheit, gehandelt wird.
Heute wurde DIE neue Adresse in der Themenwelt Berlin erstmals im Rahmen einer Test-Phase eröffnet und so stehen, ab sofort, die Pforten zeitweise für die Besucher offen und führen auf ziemlich ungeradem Wege in die kuriose Welt des "verrückten Hotel Tartüff"!

Schon beim Betreten des Hotels wird der Gast merken, dass hinter der unscheinbaren Fassade irgendetwas merkwürdig anders ist, mächtig etwas krumm und schief läuft und auf seltsame Art und Weise verdreht ist. Das "verrückte Hotel Tartüff" ist ein architektonisches Meisterwerk und stellt scheinbar die Gesetze der Schwerkraft auf den Kopf.

Im Fußmarsch schickt das Phantasialand die Besucher auf große Entdeckungsreise durch die einzelnen Räumlichkeiten. Insgesamt warten 27 außergewöhnliche Zimmer, verteilt auf drei Etagen, voller Spaß und Action darauf, erkundet zu werden.
Doch "Tartüff" ist nicht nur als Attraktion ein absolutes Glanzlicht, auch beim Service setzt Hoteldirektor Otto von Böcklstett auf durchgedrehtes, verrücktes Fachpersonal, welches durch die Gemäuer wirbelt und für "tartüffiges" Chaos sorgt.

Phantasialand-typisch wurde die Neuheit bis in den letzten (schiefen) Winkel perfekt mit liebevollen Details ausgeschmückt und einiges an Mobiliar ist nicht nur an falscher Stelle positioniert, es scheint sogar ein Eigenleben zu führen.

Das "verrückte Hotel Tartüff" ist die Überraschung der Saison, womit bis vor kurzem noch Niemand gerechnet hätte. Umso größer dürfte die Freude sein, denn "Tartüff" ist zweifelsohne einzigartig und außergewöhnlich zugleich!
Aus der verstaubten Idee eines Funhouses hat das Phantasialand völlig neue Dimensionen gezogen und eine neue Top-Attraktion für jede Altersklasse geschaffen, die einfach jeden - im wahrsten Sinne des Wortes - umhauen wird!
Den perfekten Durch - und Überblick zu bewahren erweist sich im "Hotel Tartüff" als äußerst schwierig. Dennoch sollte man hier und da genauer hinschauen: Einige versteckte Interaktionen warten nur darauf, entdeckt zu werden. Und auch die verschiedenen Charaktere rund um Hoteldirektor Otto von Böcklstett, welche von Anfang bis Ende immer wieder, auch durch perfekt integrierte Einspieler, den Weg gestalten, verleihen der Attraktion eine ordentliche Portion Humor und einen gewissen Charme!

Einchecken lohnt sich also, vorausgesetzt man hat als Gast den sicheren Tritt mit im Gepäck. Otto von Böcklstett und sein Personal werden sich zukünftig vor Buchungen kaum noch retten können. Welch´ ein Vorteil, dass es sich bei diesem Hotel um eine Durchlauf-Attraktion handelt. So muss man sich vor seinem nächsten Phantasialand Besuch auf ein "ausgebucht" glücklicherweise nicht einstellen!


Pin It