P R O L O G -
F I R S T    L O O K    I N S I D E    T H E    P A R K .

In diesem Blogeintrag ermöglichen wir Euch die allerersten Einblicke in den Park und prĂ€sentieren Euch exklusiv die Neuheiten und VerĂ€nderungen 2020. Wir schauen fĂŒr Euch gewohnt dahin, wo andere aufhören und zeigen die winzigen Details, die im Phantasialand den Unterschied machen.

Begleitet uns auf einen Streifzug durch den Park und erlebt mit uns den wohl außergewöhnlichsten und emotionalsten Saisonstart aller Zeiten.

Vorab lĂ€sst sich sagen, dass es dem Phantasialand zweifelsohne gelungen ist, ein unbeschwertes Parkerlebnis zu ermöglichen, bei dem Freude und Spaß im Einklang mit dem Schutz der Gesundheit stehen. Mit der Wiedereröffnung bietet der Park zahlreichen Menschen einen ersten Lichtblick in dieser herausfordernden Zeit und trĂ€gt entscheidend dazu bei, unser Leben wieder mit phantastischen Erlebnissen zu fĂŒllen.


A L L G E M E I N E S .

Um einen sorglosen aber vor allem auch sicheren Besuchstag zu gewĂ€hrleisten, gelten selbstverstĂ€ndlich diverse Hygienevorschriften und Maßnahmen innerhalb des gesamten Areals. So wurden beispielsweise einheitliche Bodenaufkleber und Absperrpfosten angebracht, welche strukturiert fĂŒr social distancing sorgen und sich optisch ertrĂ€glich ins Gesamtbild fĂŒgen, ohne dabei die vorhandene AtmosphĂ€re zu beeintrĂ€chtigen.

Der Zutritt zum Phantasialand wird ausschließlich mit Mund-Nase-Schutz gewĂ€hrt. An den ParkeingĂ€ngen, innerhalb geschlossener RĂ€ume und allen Wartebereichen, in den Attraktionen sowie den Toilettenanlagen, gilt es, einen solchen Schutz zu tragen.

In allen Attraktionen wird die Platzvergabe durch einen Mitarbeiter kontrolliert und erfolgt ausschließlich im Familien-/Gruppenverbund.

Um  den  nötigen  Abstand  sicherzustellen,  wird  innerhalb  einer Sitzreihe zwischen fremden Personen, die nicht einer gemeinsamen Besuchsgruppe angehören, mindestens ein Sitzplatz freigehalten.

Zum Schutz der GĂ€ste und Mitarbeiter stellt der Park an den meisten FahrgeschĂ€ften Desinfektionsspender zur VerfĂŒgung.

In der Gastronomie sowie den SanitÀranlagen werden ebenfalls zusÀtzliche Möglichkeiten zur Handdesinfektion angeboten.

Die Restaurants und Snacks des Parks sind geöffnet. Auch in den gastronomischen Bereichen wurden farbige  Bodenmarkierungen angebracht. Gleichzeitig muss im Anstellbereich und beim Kauf der Speisen verpflichtend ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, außer ihr befindet Euch an euren Tischen.

Unser Tipp:
Gönnt Euch zwischen den einzelnen Attraktionen regelmĂ€ĂŸige Verschnaufpausen.

HierfĂŒr empfiehlt sich der weitlĂ€ufige Rundgang um den idyllischen Mondsee mit seinen vielen Picknick-PlĂ€tzen und Sitzmöglichkeiten. In und um Baumbergen, könnt ihr dem Trubel fĂŒr einen Moment lang aus dem Weg gehen und durchatmen, bevor ihr Euch ins nĂ€chste Abenteuer stĂŒrzt.

Bitte beachtet, dass der Themenpark bis auf weiteres nur fĂŒr eine begrenzte Anzahl an GĂ€sten öffnet. FĂŒr Euren Besuch benötigt ihr deshalb vorerst ein tagesdatiertes Online-Ticket, welches ausschließlich ĂŒber www.phantasialand.de erwerblich ist.

Übrigens gelten ab sofort neue Öffnungszeiten. So öffnet das Phantasialand mit all seinen Attraktionen ab 10 Uhr und schließt wochentags um 18 Uhr und an den Wochenenden um 19 Uhr.


R O O K B U R G H -
B E R L I N -
F A N T A S Y .

"Eine neue Welt entsteht. Ein Erlebnis jenseits aller Phantasie."

Gewaltige Fabrikmauern und meterhohe Stahlkonstruktionen, werfen ihre mĂ€chtigen Schatten voraus und ragen wie Wolkenkratzer ĂŒber den DĂ€chern Berlins empor.

Immer mehr tritt die atemberaubende Kulisse einer industriellen Welt von Fabriken mit roten Backsteinfassaden, Kohledepots, dampfenden Maschinen, Zeppelinen und Ballonen zum Vorschein und lĂ€sst bereits von außen großartiges erahnen - Rookburgh ist zum Greifen nah!

Besonders von den TribĂŒnen des Berliner Kaiserplatzes aus, welche ĂŒbrigens mit einer neuen Bestuhlung ausgestattet worden sind, hat man einen hervorragenden Blick auf die fertiggestellte RĂŒckwand Rookburghs. Diese bildet zum einen den perfekten Abschluss zur Berliner Themenwelt. Zum anderen schlĂ€gt das Gebilde aber auch eine visuelle BrĂŒcke und gewĂ€hrleistet einen fließenden Übergang zum Themenbereich Fantasy.

Eine weitere Sichtachse ermöglicht einen umwerfenden Blick auf das ĂŒberdimensionale Signet der fiktiven "Airrail Company". Jenem Vorzeigeunternehmen, welches großartige Innovationen und beeindruckende Erlebnisse fĂŒr anspruchsvolle Aeronauten bereithalten wird.

Das Gesamtbild am Rande der parkeigenen Zufahrtsstraße, wird ab sofort von der markanten AußenhĂŒlle des neuen Hotels "Charles Lindbergh" geprĂ€gt. Ein gewaltiges rostfarbenes Portal, verklinkerte GemĂ€uer sowie ein mit Ruß bedeckter Schornstein, bilden zusammen ein außergewöhnliches Erscheinungsbild.

Schon jetzt sind es die zahlreichen Details, welche einen ersten Vorgeschmack auf das pulsierende Innenleben der neuen faszinierenden Steampunkwelt ermöglichen: So thront ĂŒber der imposanten Eingangspforte ein edel geschwungener Schriftzug. Wie Bullaugen eines Schiffes, ragen an einer anderen Stelle kleine rundförmige Fenster aus dem Mauerwerk, welche den einzigartigen Capsule-Rooms zuzuordnen sind. Und am Fuße des Hotels, sprießt bereits eine immergrĂŒne Botanik aus dem Boden, die einen farblichen und lebendigen Kontrast zu den rauen Fassadenabschnitten bildet.

Besonders auf die Verschmelzung und Interaktion zwischen Hotel, Achterbahn und der umliegenden Themenwelt, sind wir Ă€ußerst gespannt.

So wird der neue Flying Launch Coaster "F.L.Y." gleich mehrfach spektakulÀr durch das Hotel "Charles Lindbergh" hindurch und an den Zimmern der GÀste sowie Dachterrassen, vorbeirasen.

Beim Anblick der vielen Neuerungen steigt unsere Vorfreude ins unermessliche und wir können es kaum erwarten, Rookburgh hoffentlich schon bald mit allen Sinnen erleben zu können.


D E E P    I N    A F R I C A

Bereits in den letzten Jahren wurde kontinuierlich an der Erneuerung der Felskulisse rund um den mehrfach ausgezeichneten Inverted-Coaster "Black Mamba" gearbeitet. Zahlreiche Stellen des großflĂ€chigen Schluchtenareals wurden optisch aufgehĂŒbscht und ergeben seitdem, zusammen mit den exotischen Pflanzen sowie den afrikanischen Bauten, ein absolut stimmiges und authentisches Bild.

Die Frischzellenkur fĂŒr die afrikanische Themenwelt fand in diesem Jahr ihren vorlĂ€ufigen Höhepunkt: Neben dem benachbarten Hotel "Ling Bao", wurde in der vergangenen Offseason ebenfalls am Erscheinungsbild des afrikanischen Hotels „Matamba“ gearbeitet. So hat das Lounge-Bar-Restaurant „Bantu“, welches ĂŒbrigens einer traditionellen Lodge nachempfunden worden ist, ein neues Strohdach erhalten.

Im Außenbereich der Hotelbar "Jafari", wurde eine ĂŒberdachte Lounge errichtet, welche allem Anschein nach Platz fĂŒr neue Sitzmöglichkeiten bieten wird. Bei erfrischenden Cocktails und einem atemberaubenden Blick auf das Schienenlabyrinth der ikonischen "Black Mamba", wird die hinter dichtem GrĂŒn angesiedelte HĂŒtte, einen neuen Place to be im Herzen Afrikas hervorbringen.

DarĂŒber hinaus verfĂŒgt nun auch das Hotel "Matamba" ĂŒber einen eigenen Zugang zum Phantasialand. Der Ein - bzw. Ausgang wurde inmitten der tropischen Gartenanlage platziert und kann von den GĂ€sten in Anspruch genommen werden, sobald das afrikanische Hotel-Village wiedereröffnen wird.

Im Zuge dessen wurde die WegefĂŒhrung innerhalb von "Deep in Africa" angepasst und erweitert. Nun können die ParkgĂ€ste gĂ€nzlich durch das Looping der beliebten Achterbahn schreiten und eine großzĂŒgig angelegte Runde um den First Drop drehen.

Doch damit nicht genug: Entlang des neuen Parkteils von „Deep in  Africa“ wurde die Bar „Karimbu“ integriert. 

Bitte beachtet, dass das Hotel „Matamba“ mit seinen beiden Restaurants und der Bar, aufgrund der aktuellen Situation, vorerst geschlossen bleibt.


W H A T ' S    A L S O    N E W ?

Weitere (temporĂ€re) VerĂ€nderungen im Überblick:

Die HĂ€userzeile der Berliner Tortenfabrikation "Gustav E. Lehmann“, hat einen neuen Anstrich erhalten und lĂ€sst den interaktiven Darkride „Maus au Chocolat“ im neuen Glanz erstrahlen.

AltertĂŒmliche Fahrzeuge schmĂŒcken neuerdings den großflĂ€chigen Kaiserplatz.

Die aufpolierten Oldtimer wurden als mobile VerkaufsstĂ€nde umfunktioniert und bieten ab sofort eine weitere Anlaufstelle fĂŒr kulinarische SpezialitĂ€ten to-go.

Am Fuße des Wintergarten Ausgangs entfaltet sich ein riesiges BlĂŒtenmeer, welches in diesem Jahr mit einem kleinen Gartenpavillon aufgewertet worden ist.

Im Tal der Wuze wurden neue SanitĂ€ranlagen installiert. Diese sind gegenĂŒber der „fröhlichen Bienchenjagd“ vorzufinden.

Begleitet die drei verrĂŒckten FledermĂ€use auf einen turbulenten Nachtflug und erlebt „Crazy Bats“ vorerst wieder als lĂ€ngste Dunkelachterbahn der Welt.

Wann ihr wieder in digitale SphÀren mittels einer Virtual-Reality-Brille eintauchen könnt, ist aktuell noch unklar.

Alle Shows und AuffĂŒhrungen, können nach derzeitigem Stand nicht stattfinden. Um mögliche BerĂŒhrungspunkte zu reduzieren, pausieren darĂŒber hinaus alle Straßen - und BallonkĂŒnstler sowie die Gesichtsmaler auf dem Kaiserplatz.

Character meetings mit den sechs Drachen, sind ebenfalls nicht möglich.

 Das Schauspielhaus hat hingegen geöffnet und empfĂ€ngt die GĂ€ste traditionsgemĂ€ĂŸ mit dem Leinwandklassiker "Pirates in 4D".

Die Zusatzoptionen Quick Pass, Single Rider sowie Baby Switch, sind bis auf weiteres nicht verfĂŒgbar.


E P I L O G -
EXKLUSIVE    S T O R Y S,
I M P R E S S I O N E N &
Q & A .

Bleibt weiterhin gespannt und besucht unsere social profiles. Dort prĂ€sentieren wir Euch in den kommenden Stunden weitere EindrĂŒcke, Momentaufnahmen sowie spannende Storys – direkt aus dem Park.

Ihr wollt noch mehr ĂŒber den Saisonstart erfahren? Dann stellt uns Eure Fragen auf Instagram in unserem exklusiven Q&A, welches wir zur spĂ€teren Stunde starten werden.

Weitere Fragen beantworten wir darĂŒber hinaus gerne unter unseren BeitrĂ€gen: #rideonblog #ohmyrob.

Abschließend freuen wir uns auf eine besondere Sommersaison mit Euch und wĂŒnschen Euch abschließend ganz viel Spaß im Park oder Zuhause vor den Bildschirmen.

Bleibt vor allem aber gesund und bis bald!

Herzlichst
Daniel und Sebastian